Wie funktioniert die Bieterrunde?

Eine Bieterrunde läuft folgendermaßen ab:
Es wird (in Absprache mit dem Mitgliedern) der Anbau- und Finanzplan für das Folgejahr vorgestellt.

Aus dieser Budgetplanung ergibt sich ein durchschnittlicher monatlicher Beitrag für einen Anteil Gemüse. Dieser Durchschnittsbeitrag ist jedoch nur ein Richtwert.

Jedes Mitglied schreibt auf einen Notizzettel wie viel er oder sie tatsächlich monatlich für den Anteil Gemüse aufbringen kann oder will.
Die Notizzettel werden dann eingesammelt und es wird errechnet, ob das Budget für die nächste Saison gedeckt ist.

Ist das Budget nicht gedeckt, wird die Bieterrunde so oft wiederholt, bis dieses erreicht ist.